István Szepsy + Müller Glas = Furmint

Ein Trockener, auf dem niemand sitzen bleibt! Das Trendpotential dieser Gleichung sticht sofort ins Auge.

Foto: szepsy.hu

Der renommierte Winzer, István Szepsy aus Mád, macht mit dem trockenen Wein, Furmint, erneut auf sich aufmerksam. Von Anfang an war klar: Diese Innovation wird den Weinmarkt ordentlich aufmischen und braucht somit auch ihre eigene Flasche. Womit wir ins Spiel kamen, Müller Glas & Co. Als immer mehr und mehr Weingüter ihr Interesse bekundeten, wurde uns schnell klar, dass die Flasche nicht nur für einzelne Betriebe, sondern für die gesamte Weinregion Tokaj entwickeln werden soll.

Sein Name ist Szepsy, István Szepsy und nein, er arbeitet nicht für den Geheimdienst der Queen aber wir finden ihn mindestens genauso cool. Er gehört nämlich zu den Spitzenwinzern der Welterbe Region Tokaj in Ungarn. Aber das ist noch nicht alles: István ist auch noch ein Nachfahre von Abts Máté Szepsy Laczkó. Das ist kein Zungenbrecher, sondern derjenige, der 1630 die erste Beschreibung der Tokajerherstellung verfasste. Sozusagen, der Kolumbus des Tokajers!

Diese Abenteuer- und Entdeckungslust hat István von seinem Vorfahren geerbt, denn er engagiert sich besonders für die kürzlich entstandenen Terroir-Weine. Bei diesen Weinen versucht man möglichst wenig zu beeinflussen: Ihr Geschmack soll sich aus dem natürlichen Zusammenspiel der Rebsorte, des Klimas und des mineralischen Bodens der Gegend ergeben.


Außerdem ist die Beliebtheit der Furmit-Traube, die mittlerweile die Hauptrebsorte in Tokaj ist, zum einem großen Teil Szepsys Verdienst. Er hat damals begonnen, trockene Weißweine zu produzieren – ganz ohne Oxidationsverfahren und im Gegensatz zum traditionellen Tokajer, bei dem die Trauben mit Grundwein gemischt und vergoren werden. Dieser langwierige Prozess, der zwischen 3 Jahre und 15 Jahre dauern kann, entfällt somit. Das Ergebnis, ein heller, gelber Furmint-Jungwein mit dem Geschmack von reifen Birnen, Stachelbeeren und Quittengelee, kann sich auf jeden Fall sehen lassen!

Den schweren, süßen Traditionsweinen verdankt man zwar die Bekanntheit, doch der neue Furmint hat Mád die Tür zum langlebigen Erfolg geöffnet.

Gut zu wissen:

  • Die Tokajer Region liegt im Nordosten Ungarns, beim Tokajer Gebirge.
  • Tokaj war einst eine vulkanische Hügellandschaft.
  • Der berühmteste Wein aus Tokaj heißt – Achtung, Trommelwirbel – Tokajer.
  • Erstmals urkundlich erwähnt, wurde der Tokajer im 16. Jahrhundert.
  • Es gibt aber Hinweise, dass der Tokajer schon im 13. Jahrhundert angebaut wurde

http://www.szepsy.hu/