Zickentaler Bier

Vom Kochtopf zur modernen Startup-Brauerei. Das Zickental war ausschließlich für seine Moorochsen bekannt..

Das Zickental war ausschließlich für seine Moorochsen bekannt. Doch seit 2016 braut Patrick Krammer, in einem liebevoll renovierten ehemaligen Wirtschaftsgebäude des großelterlichen Bauernhofes, das Zickentaler Bier.

Wo er das Bierbrauen gelernt hat? - "Daheim in der Garage", schmunzelt Patrick Krammer. Darauf folgten einige Seminare bis hin zur bestandenen Biersommelier-Prüfung. Was 2010 mit einem 15 Liter Kochtopf begann, entwickelte sich zu seiner exquisiten Brauerei mit der neuesten Technik. Hier werden von Hand gebraute Bierspezialitäten kreiert und damit immer mehr Bierliebhaberinnen und -liebhaber erfreut.

Die Zutaten für das Zickentaler Bier sind immer bestes Malz, uriger Hopfen, reinstes Zickentaler Wasser sowie viel Begeisterung. Je nach Jahreszeit hat Krammer 5–7 regionaltypische, naturbelassene und unfiltrierte Bierspezialität lagernd. Des Braumeisters Devise: Bewusst einen geschmacklichen Kontrapunkt zur Massenproduktion setzen.

Ob Helles oder Dunkles, Gerste oder Weizen, Ale oder Bock – hier kommt jeder auf seine Kosten.
Das Zickentaler Ursprung, ein untergäriges Bier für jede Saison, und das Zickentaler Weißbier, ein spritzig-fruchtiges Weizenbier, bilden den Kern des Zickentaler-Sortiments. Dazu gesellen sich je nach Saison andere Eigenkreationen, wie der Zickentaler Doppelbock. Bei der Verpackung aller Sorten setzt der Sommelier auf Kronenkork- und Bügelflaschen von Müller Glas & Co mit 0,33 und 0,5 Liter.

Schon Gusto bekommen? Neben der Brauerei bietet die gemütliche Braustube den idealen Rahmen für Verkostungen und unterschiedlichste Veranstaltungen. Auf Anfrage bietet Patrick Krammer auch nach Ihrem Geschmack eigens komponierte Sorten an.

Hier geht es zur brandneuen Website!