Das VinzenzGwölb in der Gumpendorferstraße ist eine Essensausgabe für obdachlose und notleidende Menschen. Derzeit werden an jedem Öffnungstag über 100 Gäste versorgt.

Im Jahr 1832 initiierte der karitative Frauenorden der Barmherzigen Schwestern Wien-Gumpendorf eine Armenausspeisung und betreibt sie bis heute in Form einer Frühstücksausgabe weiter.

Die anfängliche Frühstücksausgabestelle hat sich mittlerweile zu einem sozialen Knotenpunkt etabliert, der für seine BesucherInnen weit mehr Bedeutung hat als den Erhalt einer Mahlzeit. 

Im VinzenzGwölb engagieren sich Menschen, die sich um die Anliegen der Gäste kümmern, zuhören und bei Problemen helfen. Ordensschwestern und ehrenamtliche MitarbeiterInnen rund um die engagierte Leiterin Charlotte Trkola schaffen durch ihr tägliches Tun eine vertrauensvolle Umgebung, spenden Zuversicht und helfen bei den verschiedensten Belangen.

Die Organisation und Aufbereitung von Lebensmittel- und Kleiderspenden ist immens wichtig, aber auch eine persönliche Ansprache und Kommunikation auf Augenhöhe trägt dazu bei, die Not bedürftiger Menschen ein Stück weit zu lindern.

Neben der Ausgabe von Frühstück bereitet man inzwischen auch Mittagessen in Form ausgiebiger warmer Mahlzeiten zu, die zunehmend stark nachgefragt werden. Brot und Gebäck vom Vortag vom nahegelegenen SPAR Markt, sowie private Zuwendungen werden täglich eingesammelt, sortiert und zeitnah in vielfältiger Weise verarbeitet. Zudem stellt auch kulinario, der Betreiber von mehreren Großküchen für Betriebs- und Gemeinschaftsverpflegung, täglich Speisen zur Verfügung. Etwaige Übermengen werden somit, ganz dem Nachhaltigkeitsgedanken entsprechend, sinnstiftend eingesetzt.

In der Pandemie ist man dazu übergegangen, die Speisen in Konservengläser abzufüllen und die Ausgabe ins Freie zu verlegen. Mit dem „VINZENZ TO GO“ genannten Projekt ist es für die Bedürftigen nun auch möglich, die Mahlzeiten für den späteren Verzehr mitzunehmen.

Durch einen Zeitungsartikel wurde auch die Genussmanufaktur Bruckner auf die Aktion des VinzenzGwölbs aufmerksam. Das Wiener Unternehmen produziert hochwertige Teigwaren und Convenienceprodukte und vertreibt diese vorwiegend an die heimische Gastronomie. Darüber hinaus hat sich der Betrieb auf die Herstellung traditioneller österreichischer Hausmannskost spezialisiert, die – in Gläsern abgefüllt – auf verschiedensten Märkten angeboten wird.

Als das VinzenzGwölb zur Spende von Einkochgläsern aufgerufen hat, um für die mobile Essensausgabe genügend Vorrat zu haben, reagierte die Genussmanufaktur Bruckner prompt mit einer großzügigen Spende von einer Palette mit 1000 neuen Einkochgläsern samt Deckel.

Da man selbst genussfertige Speisen in Gläser abfüllt, weiß man sehr gut, worauf es dabei ankommt und konnte dadurch doppelt helfen: Baugleiche Gläser mit ausreichend großer Öffnung und Füllgröße ermöglichen eine einfache Lagerung und Handhabung sowie das Abfüllen ganzer Portionen. Auf diese Weise wird die Abwicklung der Essensausgabe immens erleichtert. 

Wir fanden die Spende der Firma Bruckner großartig und durften uns mit einer weiteren Palette Gläser an der Aktion beteiligen.

Die Leiterin des VinzenzGwölbs, Charlotte Trkola, ermöglichte uns bei der Übergabe einen Einblick in die gesamte Arbeit der Einrichtung und freut sich über den großen Zuspruch, den die Aktion „VINZENZ TO GO“ erfährt. „Es ist so wichtig, dass unsere Gäste auch gesunde und frisch zubereitete Lebensmittel bekommen. Mit der Unterstützung unserer zahlreichen Helferinnen und Helfer können wir das meistern.“

Ein großes Dankeschön an Frau Trkola und ihrem Team für Ihr tägliches Engagement. 

Weitere Blogbeiträge:

Kommentare ()